Wieder direkte Beratungen

in Corona-Zeiten

Caritas Andernach öffnet Bischof-Bernhard-Stein-Haus für

persönliche Kontakte

Aktualisiert am 30.7.2020 | Die Beratungsdienste des Caritasverbands arbeiten unter an die Corona-Pandemie angepassten Rahmenbedingungen. Während der Ausnahme-situation in den vergangenen Wochen wurde insbesondere die telefonische Beratung intensiviert. Jetzt sind wieder persönliche Kontakte möglich. Um den gesetzlichen Regelungen gerecht zu werden, setzen die Mitarbeiterinnen ihre „face-to-face“ Beratungsgespräche kreativ und unkonventionell um und bieten z.B. Treffen im Freien an, u.a. im hauseigenen Garten oder bei einem Spaziergang. Wann und wo eine Beratung stattfindet, wird vorab telefonisch geklärt. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften finden bei der Caritas in Andernach wieder persönliche Beratungen im Haus statt. | Foto: E.T. Müller Mitarbeiterinnen und Ratsuchende beachten die Hygiene-Vorschriften und tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Bei Beratungen im Haus wird außerdem bei Bedarf eine Plexiglasscheibe genutzt. Margret Marxen-Ney: „Wir freuen uns, dass wir wieder persönlich für die Menschen in Andernach und Umgebung da sein können.“ Spezielle Hinweise zu bestimmten Angeboten: Die Tafeln in Mayen, Polch und Andernach bieten einen Bringdienst an: die Lebensmittel werden in der Tafel sortiert und wöchentlich zu den Kunden ausgefahren. Dafür danken wir den Pfarreien, Kommunen und Freiwilligen, die diesen Bringdienst zusammen mit der Caritas erst möglich machen! Suchtberatung: Die Treffen der Kindergruppe „Lapislazuli“ und der Jugendgruppe „Palisander“ fallen weiterhin aus — es werden aber Gruppentreffen online im Internet angeboten. Der Mobile Soziale Dienst (MSD) bietet einen Einkaufsservice an. Essen auf Rädern: Der durch die Corona-Krise gestiegene Bedarf kann Dank des großen Engagements der Mitarbeiter geleistet werden. Caritasverband in Andernach Tel. 02632 — 25 02-0 info@caritas-andernach.de

Wieder direkte Beratungen

in Corona-Zeiten

Caritas Andernach öffnet

Bischof-Bernhard-Stein-Haus für

persönliche Kontakte

Aktualisiert am 30.7.2020 | Die Beratungsdienste des Caritasverbands arbeiten unter an die Corona-Pandemie angepassten Rahmenbedingungen. Während der Ausnahme-situation in den vergangenen Wochen wurde insbesondere die telefonische Beratung intensiviert. Jetzt sind wieder persönliche Kontakte möglich. Um den gesetzlichen Regelungen gerecht zu werden, setzen die Mitarbeiterinnen ihre „face-to-face“ Beratungsgespräche kreativ und unkonventionell um und bieten z.B. Treffen im Freien an, u.a. im hauseigenen Garten oder bei einem Spaziergang. Wann und wo eine Beratung stattfindet, wird vorab telefonisch geklärt. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften finden bei der Caritas in Andernach wieder persönliche Beratungen im Haus statt. | Foto: E.T. Müller Mitarbeiterinnen und Ratsuchende beachten die Hygiene-Vorschriften und tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Bei Beratungen im Haus wird außerdem bei Bedarf eine Plexiglas- scheibe genutzt. Margret Marxen-Ney: „Wir freuen uns, dass wir wieder persönlich für die Menschen in Andernach und Umgebung da sein können.“ Spezielle Hinweise zu bestimmten Angeboten: Die Tafeln in Mayen, Polch und Andernach bieten einen Bringdienst an: die Lebensmittel werden in der Tafel sortiert und wöchentlich zu den Kunden ausgefahren. Dafür danken wir den Pfarreien, Kommunen und Freiwilligen, die diesen Bringdienst zusammen mit der Caritas erst möglich machen! Suchtberatung: Die Treffen der Kindergruppe „Lapislazuli“ und der Jugendgruppe „Palisander“ fallen weiterhin aus — es werden aber Gruppentreffen online im Internet angeboten. Der Mobile Soziale Dienst (MSD) bietet einen Einkaufsservice an. Essen auf Rädern: Der durch die Corona- Krise gestiegene Bedarf kann Dank des großen Engagements der Mitarbeiter geleistet werden. Caritasverband in Andernach Tel. 02632 — 25 02-0 info@caritas-andernach.de