Kontakt

Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt

— Betreuungsassistent

Im Rahmen des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes können für Menschen, die besondere Betreuung benötigen, in stationären und ambulanten Pflege- einrichtungen Betreuungskräfte eingestellt werden. Die Pflegekassen übernehmen — sofern die Kriterien erfüllt sind – auf Antrag die Kosten für eine zusätzliche Betreuungskraft. Die Weiterbildung zum Betreuungsassistenten dauert 2 Monate und umfasst ein zweiwöchiges Praktikum. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat nach § 53c SGB XI.

Aufgaben des Betreungsassistenten

Motivierung und Aktivierung der Betreuungspersonen Anleitung und Begleitung bei den folgenden Aktivitäten:   Lesen und Vorlesen   Musik hören, musizieren und singen   Kochen und Backen   Spaziergänge und Ausflüge   Bewegungsübungen und Tanzen   Fotoalben anschauen   handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten

Ziele der Weiterbildungsmaßnahme

berufliche Eingliederung durch Weiterbildung zum Betreuungsassistenten Deckung des Fachkräftemangels in der Alten-/Krankenpflege der Region

Zugangsvoraussetzungen

40-stündiges Vorpraktikum in einer Pflegeeinrichtung nicht mehr schulpflichtig polizeiliches Führungszeugnis (für Modul 2, siehe unten) soziale Kompetenz / kommunikative Fähigkeiten Phantasie, Kreativität und Flexibilität psychische Stabilität

Die Maßnahme findet in 3 Modulen statt

Modul 1  |  100 Stunden Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen,   psychische / psychosomatische Erkrankungen,   geistige Behinderungen und deren Behandlungsmöglichkeiten Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation Erste Hilfe-Kurs   Verhalten beim Auftreten eines Notfalls Modul 2  |  80 Stunden Betreuungspraktikum in einer stationären Pflegeeinrichtung Das Praktikum erfolgt in einer vollstationären oder teilstationären Pflege- einrichtung unter Anleitung und Begleitung einer in der Pflege und Betreuung erfahrenen Pflegefachkraft. Das Praktikum muss nicht in einem Block absolviert werden, sondern kann zur besseren Vereinbarkeit mit beruflichen und familiären Pflichten auch aufgeteilt werden. Für dieses Praktikum ist ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich. Modul 3  |  60 Stunden Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken   über das Verhalten, die Kommunikation und die Umgangsformen   mit betreuungsbedürftigen Menschen Rechtskunde und Datenschutz Hauswirtschaft und Ernährungslehre Beschäftigungsmöglichkeiten, Bewegung und Freizeitgestaltung Die Kursgebühr erfahren Sie telefonisch. Die Kursgebühr kann über den Bildungsgutschein nach § 81 SGB II finanziert werden.

Zertifikat

Diese Maßnahme ist zertifiziert nach §§ 43b, 53c SGB XI